· FAQ Eagle-Bibliotheken ·

Diese FAQ (frequently asked questions) soll Fragen zu unseren Eagle-Bibliotheken klären.

In welcher Version von Eagle wurden die Bibliotheken erstellt?
Wie kaufe ich Bibliotheken?
Wie entpacke ich die heruntergeladenen Dateien?
Wieso der Paßwortschutz?
Welche besonderen Designregeln wurden angewendet?
Wo ist der Unterschied zwischen der Bibliothek im Eagleformat und der Scriptdatei?
Wie lese ich die Scriptdatei ein?
Warum eigentlich neue Bibliotheken?
Was passiert bei einem Fehler in den Bibliotheken?
Sind kundenspezifische Bibliotheken möglich?
Welche Maßeinheit (Zoll oder Millimeter) wird verwendet?
Kann ich die Bibliotheken vorab testen?
Wo erhalte ich weitere Infos?

Farbige Trennlinie

Eagle-Version der Bibliotheken

Für die Bibliotheken benötigen Sie Eagle-Version 3.55 oder höher. Die Scriptdateien können ab der Eagle-Version 3.0 eingelesen werden. Hierbei müssen die Layer tDocu/bDocu (51/52) vor dem Einlesen der Scriptdatei angelegt sein. Weitere Einschränkungen sind bisher nicht bekannt.

Bibliotheken kaufen

Wenn Sie Bibliotheken kaufen möchten, ganz gleich ob privat oder als Firma, läuft dies wie folgt ab:

1. Ihre Bestellung

Sie können Ihre Bestellung über unsere Seite Eagle-Bibliotheken (Bestellung und Download) erstellen.

2. Unsere Rechnung

Sie erhalten von uns eine Rechnung mit den Lizenzvereinbarungen sobald ihre Bestellung eingegangen ist. Damit Sie möglichst schnell die bestellten Bibliotheken nutzen können, senden wir Ihnen vorab eine Rechnung per E-Mail und übermitteln Ihnen unsere Bankverbindung.

3. Ihre Überweisung

Den Rechnungsbetrag überweisen Sie dann auf unser angegebenes Konto. Mit der Überweisung aktzeptieren Sie die Lizenzvereinbarungen.

4. Unser Paßwortversand

Sobald der Rechnungsbetrag auf unserem Konto eingegangen ist, erhalten Sie alle notwendigen Paßwörter zum Download und zum Entpacken Ihrer erworbenen Bibliotheken.

Ein Versand der Paßwörter auf Datenträgern ist NICHT möglich.

5. Download

Unter Eagle-Bibliotheken (Bestellung und Download) finden Sie die Links zu den gepackten und paßwortgeschützten Dateien.

6. Entpacken der heruntergeladenen Dateien

Entpacken Sie die Dateien mit einem geeigneten ZIP-Entpacker, z. B.:

unzip.exe -P <Paßwort><Bibliotheksname.zip>

Für WINDOWS zu finden in der selbstentpackenden Datei
ftp://ftp.info-zip.org/pub/infozip/WIN32/unz550xN.exe (ca. 300 kBytes).

Für LINUX zu finden in der selbstentpackenden Datei
ftp://ftp.info-zip.org/pub/infozip/UNIX/LINUX/unz550x-glibc.zip (ca. 157 kBytes).

Wer, warum auch immer, unter einem anderen Betriebssystemen entpacken will, wird sicherlich in ftp://ftp.info-zip.org/pub/infozip/unzip.html fündig.

Designregeln

Alle Packages sind so angelegt, daß tNames die Bauteilnamen und tPlace den restlichen Platinenaufdruck enthält. Für den Dokumentationsdruck wird zusätzlich der Layer tDocu eingeblendet. Er enthält zusätzliche grafische Elemente, die nicht auf die Platine gedruckt werden sollen.

Die Benutzung der Layer ist gemäß der von Cadsoft beschriebenen Verwendung. Lediglich SMD- und Padnamen können explizit in den Layern tTest/bTest angegeben sein. Zusätzlich werden folgende Layer verwendet:

LayernummerLayername
97Symtxt
98sOrigins
99pNames
250Descript

Probleme beim Entpacken der Bibliotheken (Paßwortschutz)

Das Entpacken unserer paßwortgeschützten ZIP-Dateien mit Windows Commander ist NICHT möglich. Nutzen Sie einen geeigneten ZIP-Entpacker.

Die verfügbaren Eagle-Bibliotheken sind als *.zip gepackt und mit unterschiedlichen Paßwörtern geschützt. Sie können nur die von Ihnen gekauften Bibliotheks-Dateien herunterladen und entpacken. Hierzu erhalten Sie von uns die Paßwörter der von Ihnen erworbenen Bibliotheken, siehe auch Bibliotheken kaufen.

Ein Hinweis für Cracker:

Das Entschlüsseln auch nur eines Paßwortes, also Entpacken einer Datei ohne Kenntnis des Paßwortes, dauert bei einer Rechnerleistung von einer Milliarde Paßwörtern pro Sekunde mindestens 5,3·1024 Jahre! Zum Vergleich: Das Universum besteht seit ca. 10 Mrd. (=1010) Jahren.

Die Paßwörter sind selbstverständlich nicht auf dieser Homepage gespeichert.

Unterschied zwischen der Bibliothek im Eagleformat und der Scriptdatei

Die Bibliothek im Eagleformat ist nur ab der Version von Eagle nutzbar, in der diese von uns eingelesen wurden. Die Scriptdateien können sowohl in der neusten als auch in einer älteren Version von Eagle eingelesen werden. Außerdem enthalten die Scriptdateien mehr Informationen als einzelne Eagle-Versionen unterstützen, z. B. werden lange Namen unter Umständen abgeschnitten. Weiterhin werden in den Scriptdateien keine Fehler von Eagle mitgeschleppt. Wird z. B. die Auflösung in Eagle von derzeit intern 1/10000 mm = 0,1 Ám verbessert, werden die genaueren Koordinaten in den Scriptdateien mit dem Einlesen in die verbesserte Version korrekt aktualisiert.

Viele weitere Vorteile der Scripte sind unter der Seite Eagle Scripte aufgeführt.

Scriptdatei einlesen

Nachdem Sie die heruntergeladene ZIP-Datei entpackt haben, können Sie die Scriptdatei (<Bibliotheksname>.scr) in Eagle einlesen. Öffnen Sie hierzu eine neue (leere) Bibliothek und geben Sie in die dort vorhandene Kommandozeile folgendes ein:

      Script <Pfad>/<Bibliotheksname>.scr
    

Drücken Sie die Eingabetaste (<Return>oder <Enter>).

Sie können natürlich auch den Script-Button Script-Button in dem Bibliotheks-Fenster benutzen und sich zu dem Pfad mit der Scriptdatei durchklicken.

Wechseln Sie nicht zu einem anderen Eagle-Fenster, während die Scriptdatei eingelesen wird.

In einigen Eagle-Versionen wird sonst die Scriptdatei in dem aktuellen Fenster weiter eingelesen. Damit wird die Bibliothek nicht korrekt erstellt und Daten der anderen Fenster können beeinflußt werden. Ein Wechsel zu anderen Programmen ist unproblematisch und beschleunigt unter Umständen den Einlesevorgang.

Eine anschauliche Darstellung ist unter Erstellung von Bibliotheken zu sehen. Dort sind auch die Vorteile der Scripte aufgeführt.

Warum eigentlich neue Bibliotheken?

Nach gründlicher Recherche und genug auch schlechter Erfahrung mit den Original-Bibliotheken haben wir uns entschlossen eigene Bibliotheken höherer Qualität von Grund auf neu zu erstellen. Wesentliche Ziele haben wir uns vorgenommen und mit dem langfristigen und durchdachten Konzept auch erreicht:

Detaillierte Infos zur Vorgehensweise sind unter Erstellung von Bibliotheken anschaulich dargestellt. Dort sind auch die Vorteile der Scripte aufgeführt.

Fehler in Bibliotheken

Wir haben die Bibliotheken sehr gründlich erstellt und sind davon überzeugt, daß diese fehlerfrei sind. Aber auch nach mehrfacher Kontrolle kann ein Fehler unerkannt bleiben. Daher schließen wir eine Haftung die durch einen Schaden aufgrund der Benutzung der Bibliotheken entsteht aus. Aber: Wenn Sie uns einen Fehler mitteilen, gewähren wir Ihnen einen Nachlaß von 10% beim Kauf einer unserer Bibliotheken, ganz gleich welche. Hierbei gelten nur Fehler, die zu einer unbrauchbaren Platine (falsches Layout) führen würde, insbesondere:

Als Fehler gelten insbesondere nicht:

Sind kundenspezifische Bibliotheken möglich?

Ja natürlich. Das ist ein wesenticher Vorteil unseres Script-Konzeptes.

Von uns werden die einzelnen Symbole, Packages und Devices als einzelne Scriptdateien (*.scr) erstellt und gepflegt. Hierzu kopieren eigens erstellte Batchdateien die notwendigen Einzelscripe in eine neue Scriptdatei (*_LBR.scr). Diese wird zum Einlesen in Eagle verwendet. Die entstehende Bibliothek im Eagleformat (*.lbr) muß schließlich nur noch gespeichert werden. Wir haben dies anschaulich unter Eagle-Scripte dargestellt.

Wir können Ihnen jedes einzelne Symbol, Package oder Device als eigenständige Scriptdatei zur Verfügung stellen. Einige Bibliotheken können natürlich auch zusammengefügt werden, z. B. alle aufgeführten Dioden-Bibliotheken in eine Datei. Bei Kondensatoren ist dies hingegen nicht möglich, da hier die Device-Bezeichnungen (z. B. 10nF_100V) vielfach identisch sind. Auch eine Erweiterung und Einbindung in Ihre bestehenden Bibliotheken ist einfach und schnell über Scripte möglich.

Wir machen Ihnen gerne ein Angebot.

Maßeinheit (grid)

Die Maßeinheit in unseren Bibliotheken ist ausschließlich Millimeter, wie Eagle auch ab Version 4 als Kommentar in exportierten Scriptdateien ausgibt:

Grid changed to 'mm' to avoid loss of precision!

Bitte verwechseln Sie nicht das Raster, in dem gearbeitet wird mit der Maßeinheit. Wenn Sie z. B. im 0,01 Zoll-Raster (engl.: grid inch) arbeiten, können Sie trotzdem die Angaben in Vielfachen von 0,254 Millimeter angeben. Da es sich hierbei um eine Multiplikation handelt (0,01·25,4 mm) können prinzipbedingt keine Ungenauigkeiten durch Rundungsfehler entstehen.

Kann ich die Bibliotheken vorab testen?

Ein Testen, wie es zum Beispiel das Shareware-Prinzip vorsieht, können wir leider nicht zulassen. Wer den Aufwand und das notwendige Know-How, das in solchen Bibliotheken steckt, kennt, wird dies sicherlich nachvollziehen können. Sie können unter Eagle-Scripte eine anschauliche Erstellung der Bibliotheken verfolgen. Zukünftig werden Auszüge aller Bibliotheken als Beispiele zu den Eagle-Bibliotheken einzelne Elemente darstellen. Wenn Sie dann immer noch skeptisch sind, können Sie zunächst eine Bibliothek kaufen und sich von der Qualität überzeugen.

Farbige Trennlinie

Weitere Infos

Eagle-Bibliotheken (Bestellung und Download)
Beispiele zu den Eagle-Bibliotheken
Eagle Scripte und die anschauliche Darstellung zur Erstellung von Bibliotheken
SMD-Design und Grabsteineffekt

Letzte Änderung: 29.10.2002

SIGEM Elektronik
· Ingenieurbüro ·
Siegfried Gemünde
Rabenauer Str. 13
D-01159 Dresden
Tel.: (03 51) 4 17 93 84
Fax : (03 51) 4 17 93 85
E-Mail: info@sigem-elektronik.de
http://www.sigem-elektronik.de